A perfect Match: WM- meets Bikini-Saison

Das war doch mit Frauenfußball gemeint, oder?

Praktisch für Frauenzeitschriften sind ja die Themen, die jedes Jahr fest im Programm sind und die vermutlich zu Beginn des Jahres als Erstes in die Redaktionspläne gecopypasted werden. Im Frühjahr müssen wir zum Beispiel an die so genannte herannahende Bikini-Saison erinnert werden – „Bikini“ steht in diesem Fall ganz generell als Synonym dafür, dass wir bald was herzeigen sollen oder müssen, und entsprechende diätetische, sportliche und rasierende Maßnahmen ergreifen.

Sommer heißt dieses Jahr aber nicht nur wie stets Bikini-, sondern auch – weitaus spannender – Frauenfußball-WM-Saison. Für diese hat der Sender RTL nun eine offizielle Botschafterin erkoren: Dschungelcamperin und Ex-Castingband-Sängerin Indira Weis soll es werden. Sie hat in ihrer Schulzeit selbst vier Jahre Fußball gespielt, die Begeisterung bringt sie also sicher mit, und zudem kann sie ja auch okay singen, einen offiziellen Song gibt es nämlich auch. Indira sieht ihre Qualifikationen aber auch noch an ganz anderer Stelle: Die Fußballerinnen machen schließlich „genau wie ich im auch im Bikini eine gute Figur.“ Stimmt, es ist ja auch noch Bikini-Saison! Indira fände es daher super, mit den Frauen ein Fotoshooting am Strand zu machen. Darin hat sie schon Übung, denn pünktlich zum Dschungelcamp erschien sie nackt im Sand räkelnd im Playboy.

Indira ist vermutlich der Ansicht, dass ihre Statements dem Frauenfußball zu mehr Popularität verhelfen werden. Prima: die deutsche Nationalmannschaft hört sicher gern, dass sie und ihre Botschafterin sich vor allem durch Bikinitaugliche weibliche Reize qualifizieren. Von wegen, androgyne Mannweiber! Das findet auch BILD, die Indiras Idee vom Bikinishooting gewohnt wortgewandt kommentiert: „Aber dann würde man den Ball vor lauter Bällen nicht sehen…“. Welch würdevoller, gelungener  Vergleich. Infam.

Auf Indiras offiziellen WM-Song „Unsere Frauen“ bin ich nun jedenfalls sehr gespannt. Vielleicht findet sie auch darin die richtigen Worte, um den Frauenfußball anständig aufzusexen. Noch mehr hoffe ich allerdings auf weitere, alternative WM-Botschafter_innen und eine sexismusfreie Berichterstattung, die sich nicht genötigt sieht, ständig unter Beweis zu stellen, dass Fußballerinnen ja auch sexy sein können.

Advertisements

Eine Antwort zu “A perfect Match: WM- meets Bikini-Saison

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Die BILD mahnt Sexismus an und andere Kuriositäten – die Blogschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s